ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 10.11.2008

Mit Wagenheber Schiene geliftet

Unbekannte legen Castor-Strecke lahm

rg Pussade. Mit einer spektakulären Aktion haben Unbekannte gestern Vormittag die Bahnstrecke Dannenberg-Lüneburg unpassierbar gemacht. Sie hoben mit einem 12-Tonnen-Wagenheber die Schiene rund 20 Zentimeter an un verkeilten Holzstücke under den freigelegten Bahnschwellen.

10d.jpg (16866 Byte)

Bild: Der flaschengroße Wagenheber hat die Schiene rund 20 Zentimeter angehoben, das Schotterbett wurde entfernt und eine Reihe Schienenbolzen wurden abgeschraubt. Die Reparatur dauerte mehrere Stunden. Aufn.: R. Groß

Außerdem schraubten sie mehr als 20 Schienenbolzen ab. Techniker der Bahn waren mehrere Stunden damit beschäftigt, die Strecke für den geplanten Castor-Transport wieder befahrbar zu machen. Für die Instandsetzungsarbeiten musste eigens ein Spezial-Bagger aus Lüneburg anfahren, um das Schotterbett wieder herzustellen.

Die Aktion im Wald bei Pussade hatte nach Polizeiangaben »keine gravierenden Auswirkungen» auf den Zeitplan des Atommülltransportes nach Gorleben, der über diese Strecken erfolgen soll. Der war nämlich erst mit zwölfstündiger Verspätung auf seine letzte Etappe, die von Lüneburg nach Dannenberg, gegangen.

Bearbeitet am: 10.11.2008/ad


Zurück zur Homepage