vom 30.08.1989

Ermutigend: Gorlebener Gebet

Koordinationskreis sieht Erwartungen erfüllt

G o r l e b e n. Erfüllt hat sich die Erwartung, daß die Andachten gekennzeichnet sind durch besondere geistliche Lebendigkeit, inhaltliche Vielseitigkeit und abwechslungsreiche Form.

So forderte beispielsweise der Ökologiekreis der Kirchengemeinde St. Dionys dazu auf, einen „Hoffnungs-Baum“ zu pflanzen und verschenkte gleich Sämlinge. Sommer, Sonne und Urlaubszeit trugen dazu bei, daß die Beteiligung mit durchschnittlich mehr als 50 höher liegt als ursprünglich vermutet.

Am vergangenen Sonntag kamen aber auch in strömendem Regen mehr als zwei Dutzend Menschen zur Andacht.

Herbst und Winter werden nun erweisen, ob das Gebet an diesem Platz tatsächlich vom Wetter unabhängig ist. Sitzgelegenheiten, Blumenschmuck, das Teilen von Mitgebrachtem und gemeinsames Essen und Trinken sowie Gespräche untereinander und Informationen über „Gorleben“ fördern Kennenlernen und Gemeinschaft derer, die an die Kreuze kamen.

Bearbeitet am: 27.03.2019/ad


Zurück zur Homepage