Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.

Drawehnerstr. 3
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97

Bürozeiten:
Mo., Mi., Fr. & Sbd.:
von 9-12 Uhr
Di. &  Do.:   15-18 Uhr

E-mail für  die Presse:

Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können
wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.


Adresse bitte von Hand eingeben
oder unser Kontaktformular verwenden


E-mail:
Adresse bitte von Hand eingeben
oder unser Kontaktformular verwenden
Spendenkonto

"Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 25.02.2008

Atommüll-Endlagerung gescheitert

Veranstaltung: Die Asse bringt es an den Tag

Im niedersächsischen Atommüll-Endlager Asse II lagern 126.000 Fässer leicht- und mittelaktiver Atommüll. Die Asse - jahrelang von den Atomkraft-Befürwortern als Vorbild für Gorleben präsentiert, ist havariert.

Bei einer Veranstaltung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg zeigen

  • Heike Wiegel vom Verein aufpASSEn e.V.,
  • Peter Dickel von der AG Schacht Konrad und
  • Dipl. Ing. Udo Dettmann vom Asse-II- Koordinationskreis

in einem Powerpoint-Vortrag, was von den schönen Reden der Atomlobby am Ende bleibt: Die Stromkonzerne haben Milliarden Euro Gewinne gemacht, um den Preis der radioaktiven Verseuchung ganzer Landstriche.

Unkontrollierbare Wassereinbrüche lassen das Salzbergwerk absaufen. Nach Betreiberangaben ist die Standsicherheit nur noch bis zum Jahr 2014 gewährleistet. Wasser, Atommüll und Salz, diese Kombination führt alle Reden von Langzeitsicherheit und Mehrbarrierensystem ad absurdum: Das radioaktive Inventar kommt zurück in die Biosphäre. Das die Radioaktivität unseren Lebensraum erreicht ist klar, die Frage ist nur, wann und wo dies geschieht; ob in sieben, zehn oder 30 Jahren, ob in Wolfenbüttel, Braunschweig oder Lüneburg.

Die eine Million Jahre versprochene Sicherheit ist bereits nach 40 Jahren vorbei. Leider sind die schlimmsten Befürchtungen der Atomkraftgegner Wirklichkeit geworden. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 2.März, um 19:00 Uhr in den Trebeler „Bauernstuben“ statt.

zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI