Die Bahn AG

Die Castor-Bahnstrecke zwischen Lüneburg und Dannenberg im Modell 1:86

  

bild1kl.jpg (3552 Byte)

Wendisch Evern



bild2kl.jpg (3029 Byte)

Versammlung am Bahnhof Lüneburg


bild3kl.jpg (2808 Byte)

Wendisch Evern:
Die Schienen sind blockiert !


bild4kl.jpg (3419 Byte)

Wiederaufbau der Seerauer Brücke (noch von Hand, da soll mal ein
Reparaturzug erscheinen)

 

bild5kl.jpg (3367 Byte)

Ist das der Verladekran ?

bild6kl.jpg (2592 Byte)

Die Süschendorf Aktion, und so wenig Bullen

bild7kl.jpg (3303 Byte)

Die Bahn-Strecke vom Verladekran aus gesehen

Wenn Sie auf das einzelne Bild klicken wird Ihnen dies im Original (ca. 20 KB angezeigt)

Zu den Fragen: Ein paar Jungs hatten Spaß wieder mal mit einer Märklin Eisenbahn zu spielen. Haben also ihre Bestände an Schienen und Loks gesichtet, die Strecke Lüneburg - Dannenberg ausgekundschaftet, vermessen, fotografiert, topografisch erschlossen und sich dann zusammengefunden um die Strecke im Maßstab 1:86 nachzubauen.

Herausgekommen ist ein fast 12 Meter langen Modell. Zu sehen sind unter anderem: Hauptbahnhof   Lüneburg, X-Tausendmal-Quer in auf den Schienen, die Süschendorfer mit und ohne Ketten, schöne Göhrde-Landschaften und wendische Wiesen, die Seerauer Brücke vor und nach dem Fall, die Verladestation, und natürlich viele viele Widerständler und -Iinnen, auch Polizei und Hund und Pferd und BGS-Fahrzeuge, Wasserwerfer, einsame Polizisten und solche in Reih und Glied, und auch sonst viele viele grüne Männchen. Alle Figuren (an die 600) sind bei verschiedenen Gelegenheiten aus Knete hergestellt worden; abends beim Essen in Meuchefitz, beim Treffen der BI, in Ortsgruppen, während langweiliger Schulstunden usw.

Die Idee war, die Bahnstrecke einmal sinnenfällig vor Augen zu führen. Beim Fest zum Protest haben dann viele Leute auch große Augen gemacht. Damit noch mehr zu sehen ist, wollen wir  noch ein paar mehr Tricks einbauen, noch mehr Figuren aufstellen, die Original Lok besorgen, vielleicht noch einen Castor dazu, Hubschrauber, (aber wie?) Geräusche hinzufügen, und an der Rückseite des ganzen Spektakels soll eine Informationswand aufgestellt werden, die eine Übersicht und Erklärungen bieten soll.

Denn das hat sich beim Fest auch gezeigt: Viele Leute, die nie während der ver-iXten Tage hier waren, machen sich keine Vorstellung, wie es dann hier aussieht. Die Anlage besteht aus sieben Segmenten, sie kann überall aufgestellt werden, wo ein etwa 12 Meter langer Raum zur Verfügung steht (unter Dach natürlich) und soll auch anderorts gezeigt werden, bei Konferenzen, Ausstellungen oder Treffen. Z.B. soll sie während der gesamten Kulturellen Landpartie im nächsten Jahr zusammen mit einem Infostand aufgebaut werden. Für den Transport wird gesorgt werden, dafür werden spezielle Regale gebaut.

Nun brauchen wir nur noch (jetzt kommts wieder):
Geld, und auch Mitarbeiter für Landschaftsverschönerungsmaßnahmen und Herstellung von mindestens 1000 Polizisten.

Wenn Sie interesse haben die Ausstellung zu zeigen oder bei der Bahn AG mitarbeiten möchten?

Dann ruft an: Tel. 0 58 41 - 97 38 18
dieter.reckers@onlinehome.de

Bearbeitet am: 04.07.2003/ad


zurück zur Homepage