Zeitungsanzeige in der
ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 14.02.2013

Offener Brief an
Andreas Graf von Bernstorff und Anna Gräfin von Bernstorff

Es ist uns ein Anliegen, Ihnen beiden einmal öffentlich unseren Dank und unsere Anerkennung auszusprechen für Ihr persönliches Engagement gegen das geplante Atommüll-Endlager in Gorleben. Zugleich danken wir für Ihre Unterstützung der Aktionen der INI 60 und des Gorlebener Gebets.

In persönlichen Gesprächen haben Sie beide oft gehört, dass die Mitglieder der INI 60 und die Teilnehmenden am Gorlebener Gebet sehr wohl wissen, dass wir aufgrund Ihrer Arbeit, Ihrer Anstrengungen, Ihrer Klagen vor Gericht und auch Ihrer finanziellen Aufwendungen seit langem eine sichere Grundlage für unseren Protest gewonnen haben.
So ist der Grund und Boden „unter den Kreuzen" im Wald bei Gorleben Ihr Eigentum, und das Gorlebener Gebet hatte von Beginn an eine sichere Zuflucht, das hat den Zusammenhalt der Gruppe und ihr demnächst 25-jähriges Bestehen maßgeblich unterstützt.

In langen Jahren haben Sie den vielfältigen Versuchen widerstanden, Bodenanteile Ihres Besitzes zu verkaufen; auch eine mögliche Enteignung, mit der Sie in Verhandlungen mit der Bundesregierung bedroht wurden, hat Sie in Ihrem Entschluss nicht beirren können.

Sowohl im Kreis Lüchow-Dannenberg als auch auf Bundesebene, zuletzt im Atomausschuss des Bundestages am 1.12.2011, ist der Versuch unternommen worden, Ihren Ruf durch Lügen und unwahre Behauptungen zu diskreditieren, das verurteilen wir als unverschämte Verdrehung der tatsächlichen Lage. Durch alle gemeinsamen Erfahrungen hindurch hatten wir nie den geringsten Anlass, an Ihrer Einstellung zum geplanten Endlager zu zweifeln. Sie beide teilen mit uns die Auffassung, dass das sog. „Restrisiko", welches bislang von der Bundesregierung wie von der Atomindustrie billigend in Kauf genommen wird, nicht hinnehmbar ist und weiterhin auf das Schärfste bekämpft werden muss.

Anlässlich des Thementages „Atomstrom + Umwelt" am 9.2.2013 in Gedelitz

Für die INI 60
Helmuth Peters
Für das Gorlebener Gebet Hans-Dieter Kuhl
Margarete Pauschert

 

Bearbeitet am: 14.02.2013/ad


zurück zur Homepage